Kommende Veranstaltungen

Anmeldung



Willkommen beim BT Orchester Bad Bramstedt
400 Zuhörer beim Konzertfestival hinter dem Schloss PDF Drucken E-Mail
Montag, den 20. September 2021 um 19:25 Uhr

400 Zuhörer beim Konzertfestival hinter dem Schloss

Ein wenig kühl, aber kein Regen: Damit war schon mal die wichtigste Voraussetzung für das Konzertfestival hinter dem Schloss gegeben. So sah das wohl auch das Publikum, das sich Stühle und Decken mitgebracht hatte. Gut 400 Zuhörer wollten die Musik der drei Orchester genießen.

Mit Neueinstudierungen wie „The Crazy Charleston“ und dem populären Shanty „The Wellermann“ begeisterte das BT Orchester, das das kleine Festival mit der Stadt in der Reihe Airprobt organisiert hatte. Vier neue Musikerinnen konnte die BTO-Vorsitzende Jessica Tonn nach der Ausbildung, die trotz Corona – teils draußen oder online – weiterlief, aufnehmen: Jele Schneider (Posaune, 12 Jahre), Elisabeth Schmid (Horn, 12), Laura Bestmann (Flöte, 12) und Mathilda Ditrich (13), die dafür sorgt, das wieder ein Fagott erklingt. Auch ein bereits ausgebildeter Musiker konnte mit dem Tubisten Matthias Lampe aufgenommen werden. Der 43-jährige Ingenieur und dreifache Vater aus Kaltenkirchen spielte Geige und sattelte über die Posaune jetzt auf sein Trauminstrument Tuba um.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Wechsel der Orchester wurde wegen der Hygienemaßnahmen stets eine Stunde benötigt, die die Besucher an dem Grill- und Getränkestand verbrachten, Kaffee tranken oder spazieren gingen. Pünktlich zum Konzertbeginn füllte sich die Schlosswiese dann wieder, wo als zweites das Blasorchester Tungendorf spielte. Dirigent Daniel Wollrath ist studierter Trompeter und spielt beim Marinemusikkorps Ostsee Kiel. Der 41-Jährige präsentierte ein homogenes Orchester, das mit dem beschwingten „Concerto d‘Amore“, außergewöhnlichen Klängen bei „Arabian Dances“ und mit „Bugs Bunny“ viele bekannte TV-Melodien brachte, zu denen auch mancher im Publikum mitsang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Jubilar spielte zum Abschluss des kleinen Festivals: Die Brass Band wbi besteht in diesem Jahr seit 20 Jahren und gab seit dem Neujahrkonzert im Bad Bramstedter Kurhaus 2019 erstmals wieder ein Konzert. Die Freunde bei Dirigent Timo Hänf und den Musikern war spürbar. Ein warmer und satter Blechbläser-Sound klang über die Schlosswiese. Das Publikum war mucksmäuschenstill, um auch jeden noch so leisen Ton und jedes der vielen erstklassigen Soli genau hören zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit “Brass going British“ erklang eine Hommage an das Mutterland der Brass Bands, mit „The Best von James Bond“ wurden Erinnerungen an die wbi-Gründungszeit wach, zu Beatles- und Abba-Titel wippten Köpfe und Füße der Zuhörer, zum Abschluss schallten die Röhrenglocken über den Platz – fast ein bisschen wie Weihnachten. Ein dankbares Publikum erklatschte sich eine Zugabe. Auch Jessica Tonn war vom gesamten Konzerttag angetan und fasste zusammen: „Gutes Wetter und der Zuspruch hat mich wirklich überrascht.“

 
Konzertfestival hinter dem Schloss PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 12. September 2021 um 09:32 Uhr

Kleines Konzertfestival hinter dem Schloss

Jetzt ist alles mit der Stadt abgestimmt und unter Corona-Bedingungen kann am Sonntag, 19. September, ein kleines Konzertfestival innerhalb der städtischen Veranstaltungreihe Airprobt stattfinden. Das BT Orchester Bad Bramstedt hat es geschafft, dass drei Orchester zu hören sind: das BT Orchester, das Blasorchester Tungendorf und die Brass Band wbi. Die drei Konzerte finden auf dem Platz hinter dem Schloss statt.

Start ist um 13 Uhr mit dem BT Orchester unter der Leitung von Timo Hänf. Obwohl es wenige Proben in diesem Jahr gab, konnten neue Stücke einstudiert werden, die die Musiker präsentieren. Außerdem wird die BTO-Vorsitzende Jessica Tonn vier neue junge Musiker im Orchester begrüßen.

Um 15 Uhr spielt das Blasorchester Tungendorf, einem Stadtteil in Neumünster. Seit langem gibt es freudlichschaftliche Beziehungen zwischen den Orchestern in Tungendorf und in Bad Bramstedt, die auch musikalisch ähnlich aufgestellt sind. Dirigent Daniel Wollrath wird mit den Musikern einen Querschnitt durchs Repertoire präsentieren.

Zum Schluss tritt ab 17 Uhr die Brass Band wbi auf, bekannt in Bad Bramstedt durch die Neujahrskonzerte im Kurhaustheater. Wie das BT Orchester wird auch wbi von Timo Hänf geleitet. Die Band besteht ausschließlich aus Blechbläsern und Schlagzeugern und bietet an diesem Nachmittag ein ganz anderes Klangerlebnis für die Zuhörer.

Zwischen den Auftritten liegt wegen des Umbaus und zur Einhaltung der Corona-Regeln immer eine Stunde Pause. Es wird einen Grillstand und einen Getränkeverkaufswagen geben, so dass die Besucher sich versorgen können. Eine Sitzgelegenheit müssen sich die Zuhörer - wie bei allen Airprobt-Konzerten - selbst mitbringen. Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

Das Blasorcheter Tungendorf spielt ab 15 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab 17 Uhr ist die Brass Band wbi zu hören.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 109