19. Internationales Musikfest 2018

Kommende Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Neun neue Musiker aufgenommen PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 09. Oktober 2016 um 17:52 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neun neue Musiker verstärken das BT Orchester

Die jungen Musiker kamen beim Jahreskonzert des BT Orchesters am Sonnabend im Theater des Kurhauses ganz groß raus. Vor etwa 280 Besuchern zeigten die 9- bis 17-Jährigen, dass sie einen tollen Klang haben und sich auch Soli zutrauen. Die Orchestermitglieder Amaka Endrikat, Maike Fraikin, Annina Mori, Michel Schwalgin und Orchesterleiter Timo Hänf dirigierten die Melodicaspieler und Bläser bei Titeln wie „Tequila“ oder „Let it go“ aus dem Film „Die Eiskönigen" und erhielten donnernden Applaus.

Beim anschließenden Konzert des BT Orchesters konnten dann auch gleich neun neue Musiker aufgenommen werden. Die BTO-Vorsitzende Jessica Tonn begrüßte Malte Groth (13), Euphonium; Alexander Gette (13), Miriam Lauschbach (13), beide Klarinette; Frederikke Miehe (12), Waldhorn; Pia Suffrian (12), Jan-Ole Lühr (13), beide Posaune; Nele Reimers (12), Paul Neumann (17), beide Trompete und Antje Andreas (56), Tenor-Saxofon. Antje Andreas hat ihre Ausbildung bereits im BT Orchester noch unter Musikzug-Gründer Walter Kruse absolviert. Mit 16 Jahren hat sie den Verein berufsbedingt verlassen, aber weiter Musik gemacht, zum Beispiel in der Bläserharomie Kiel. Nach 40 Jahren ist die Tenorsaxofonistin, die auch Mitglied in der Viel-Harmonie Elmshorn ist, nun wieder in Bad Bramstedt dabei.

Die Musiker präsentierten dann zahlreiche bekannte Titel, bei denen über 15 Solisten ihr Können zeigten, allen voran der 15-jährige Michel Schwalgin, der bei Gershwins „Summertime“ als Solo-Posaunist brillierte. Außerdem überzeugten Gert Kruse (Trompete) und Christian Groth (Euphonium) bei Soloeinlagen, die die Herzen der Frauen schmelzen ließen. Zum Schluss kam der Nachwuchs nochmals mit auf die Bühne, und 75 Musiker spielten "Tequila" für das begeisterte Publikum.

 

Amaka Endrikat und Annina Mori dirigierten zum ersten Mal.