Willkommen beim BT Orchester Bad Bramstedt
20. Musikfest fällt aus PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 03. September 2020 um 08:41 Uhr

20. Internationales Musikfest in 2021 fällt aus

BT Orchester und Förderverein planen ein regionales Konzertfestival

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Musikfest mit Party im Zelt wie hier mit den Musikern aus Mjölby im Jahr 2018 wird es erst wieder 2023 geben.

 

Das war eine schwierige Entscheidung, aber jetzt steht es fest: Das für Sommer 2021 geplante 20. Internationale Musikfest

wird in den Sommer 2023 verschoben. Doch Musik soll es vom 11. bis zum 13 Juni 2021 in Bad Bramstedt trotzdem

geben. Es ist ein Konzertfestival geplant.

Als Gründe nannten BT Orchester Bad Bramstedt und der Förderverein Blasmusik, die Ungewissheit hinsichtlich zukünftiger

Vorgaben und Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit Hygienevorschriften und Abstandsregeln durch das Corona-Virus.

„Wir glauben nicht, dass das Corona-Virus um Sommer 2021 verschwunden sein wird“, sagt Jessica Tonn, Vorsitzende vom

BT Orchester. „Die Gesundheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sowie der Besucherinnen und Besucher ist uns sehr

wichtig, daher haben wir uns schweren Herzens für die Verschiebung des Musikfestes entschieden.“

Das Musikfest ist eine sehr fröhliche und lebendige Veranstaltung bei der es um die Begegnung vieler Menschen aus den

unterschiedlichsten Teilen Europas geht. Dieses besondere Miteinander prägt den einmaligen und unverwechselbaren

Charakter, der sich über Jahrzehnte entwickelt hat. Unter Corona-Bedingungen wäre ein solches Musikfest nicht möglich.

Ganz aufgeben wollen die Veranstalter ihre Planung für Open-Air Konzerte im Sommer 2021 allerdings noch nicht. Derzeit

werden Gespräche über ein Konzertfestival geführt, das an dem ursprünglich für das 20. Internationale Musikfest geplanten

Termin vom 11. Juni bis zum 13. Juni stattfinden soll. Bei diesem Konzertfestival werden dann in erster Linie Vereine aus

der Umgebung Bad Bramstedts ihr Können zeigen.

„Auch wenn die Planung unter Corona-Bedingungen eine Herausforderung wird, möchten wir vor allem Laienorchestern

hier im nächsten Jahre eine Bühne bieten, damit diese Musikszene nicht in Vergessenheit gerät“, sagt Jessica Tonn.

 
Wilde Musik in der Aula PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 03. September 2020 um 08:39 Uhr

In der Aula statt in Eekholt

 

40 junge Musiker des BT Orchsters haben trotz Corona ihr Probenwochenende abgehalten. Zwar ging es in diesem Jahr nicht in den Wildpark Eekholt mit Übernachtung, dafür wurde in der Aula der Jürgen-Fuhlendorf-Schule geprobt. Die jungen Musiker im Alter zwischen 9 und 17 Jahren probten unter der Leitung von Moritz Schwalgin unter anderem Stücke wie "Yesterday", Cups" und "Jailhouse Rock" und allen war anzumerken, dass sie richtig Lust auf die Proben hatten. Außerdem war die Akustik in der Schule richtig gut, was den Spaß noch verdoppelte. Außerdem wurde gemeinsam Pizza gegessen und ein Video vom Abschlusskonzert aufgenommen, weil die Eltern nicht zum Konzert kommen durften. Im kommenden Jahr hoffen die jungen Musiker, wieder ein Wochenende im Wildpark Eekholt verbringen zu dürfen. Die Teilnahme war übrigens kostenlos, das Wochenende wurde von dem Geld aus der Trauerfeier für Rolf Koschorrek finanziert.

Fotos: Anja Schwalgin


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 104